Angebote zu "Verwaltung" (60 Treffer)

Kategorien

Shops

Masterplan Bürokratieabbau - eine ökonomische A...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Hochschule Bochum ( Fachbereich Wirtschaft), Veranstaltung: Mittelstandspolitik, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachtet man die deutsche Verwaltung, fällt eines schnell auf: Bürokratie ist überall zu finden. Bürokratie beherrscht oftmals den Alltag von Unternehmen, Privatpersonen - aber auch den Alltag der Verwaltung selbst. Da - wie in dieser Arbeit gezeigt werden soll - in besonderem Maße der Mittelstand von Bürokratie betroffen ist, rückt dieser in den Fokus der Betrachtungen. Dabei soll zunächst genauer definiert werden, was als Bürokratie zu bezeichnen ist, wie und vor allem warum die Bürokratie entsteht und sich ausbreitet und welche Auswirkungen sie haben kann und aktuell hat. Im dritten Kapitel wird der von der ehemaligen Bundesregierung ausgearbeitete Masterplan Bürokratieabbau vorgestellt und unter ökonomischen Gesichtspunkten analysiert. Daher ergibt sich für die vorliegende Arbeit folgende zentrale Fragestellung: Welche ökonomischen Auswirkungen hat der Masterplan Bürokratieabbau für den Mittelstand und wie weit wurde das Vorhaben bereits umgesetzt? Dabei werden sowohl die positiven als auch die eventuellen negativen Auswirkungen des Masterplans dargestellt. Im Anschluss wird gezeigt, was der Masterplan aktuell bereits bewirkt hat. Es folgen eine kritische Betrachtung des Masterplans sowie ein Exkurs zum niederländischen Modell. Die Arbeit schließt mit einem Fazit, welches auch einen kurzen Ausblick für zukünftige Entwicklungen enthält.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Masterplan Bürokratieabbau - eine ökonomische A...
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Hochschule Bochum ( Fachbereich Wirtschaft), Veranstaltung: Mittelstandspolitik, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachtet man die deutsche Verwaltung, fällt eines schnell auf: Bürokratie ist überall zu finden. Bürokratie beherrscht oftmals den Alltag von Unternehmen, Privatpersonen - aber auch den Alltag der Verwaltung selbst. Da - wie in dieser Arbeit gezeigt werden soll - in besonderem Maße der Mittelstand von Bürokratie betroffen ist, rückt dieser in den Fokus der Betrachtungen. Dabei soll zunächst genauer definiert werden, was als Bürokratie zu bezeichnen ist, wie und vor allem warum die Bürokratie entsteht und sich ausbreitet und welche Auswirkungen sie haben kann und aktuell hat. Im dritten Kapitel wird der von der ehemaligen Bundesregierung ausgearbeitete Masterplan Bürokratieabbau vorgestellt und unter ökonomischen Gesichtspunkten analysiert. Daher ergibt sich für die vorliegende Arbeit folgende zentrale Fragestellung: Welche ökonomischen Auswirkungen hat der Masterplan Bürokratieabbau für den Mittelstand und wie weit wurde das Vorhaben bereits umgesetzt? Dabei werden sowohl die positiven als auch die eventuellen negativen Auswirkungen des Masterplans dargestellt. Im Anschluss wird gezeigt, was der Masterplan aktuell bereits bewirkt hat. Es folgen eine kritische Betrachtung des Masterplans sowie ein Exkurs zum niederländischen Modell. Die Arbeit schließt mit einem Fazit, welches auch einen kurzen Ausblick für zukünftige Entwicklungen enthält.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Ge...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunen stellten nahezu bundesweit ihr Rechnungswesen von der geldverbrauchsorientierten Kameralistik auf ein ressourcengesteuertes, am Handelsgesetzbuch orientiertes Rechnungswesen um. Der Titel stellt die Bausteine in übersichtlichen Beiträgen praxisorientiert dar, um die Arbeit zum Erfolg zu führen.Die Inhalte des Werks: Erfassung und Bewertung des Vermögens, der Schulden und der Rechnungsabgrenzungsposten; Rückstellungen; Produktbildung und Produkthaushalt; Budgetierung und Bewirtschaftung im NKR; Nutzen und Ausgestaltung einer kommunalen Kosten- und Leistungsrechnung im Kontext des doppischen Rechnungswesens; Kommunale Haushaltssteuerung mit Zielen und Kennzahlen - Hinweis für die Ausgestaltung eines kommunalen, produktorientierten Zielsystems; Steuerung über Ziele und Kennzahlen im Neuen Kommunalen Rechnungswesen; Der Rechenschafts- oder Lagebericht; Finanzbuchhaltung; Jahresabschluss; Tarifliche Konsequenzen der Umstellung auf die Doppik; Die Prüfung der Eröffnungsbilanz durch das Rechnungsprüfungsamt); Gesamtabschluss.Der Leitfaden ist damit die sichere Hilfe für Kommunalverwaltungen, kommunale Mandatsträger, kommunale Unternehmen, Rechnungsprüfungsämter, kommunale Aufsichtsbehörden, Wirtschaftsprüfer, Kommunalberater, Verwaltungsrichter, Rechtsanwälte, Aus- und Weiterbildung.Die Autoren: Prof. Dr. Berit Adam, Dipl.-Kauffrau, Prof. an der Fachhochschule für Verwaltung und RechtspflegeHochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Dr. sc. jurs. Andreas Borning, Berater für Personal- und Organisationsentwicklung in der öffentlichen Verwaltung, Dr. Christian Erdmann, Stadtverwaltungsdirektor, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Landeshauptstadt Potsdam,Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Sabine Gräf, Dipl.-Wirtschaftsinformatikerin (FH), Referentin im Innenministerium des Landes Brandenburg, mit Kommunalfinanzen betraut, Andreas Hellenbrand, Dipl.-Betriebswirt (FH), Senior Manager im Public Sector, Sylvia Hofmann, Dipl.oec., Rechnungsprüfungsamt der Landeshauptstadt Potsdam, Lutz Kummer, Dipl.-Betriebswirt (FH), Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Dietmar Liese, Stadtoberamtsrat, Leiter der Stadtkasse Potsdam, Christian Maaß, Dipl.-Politikwissenschaftler, Mitarbeiter Haushaltskonsolidierung/Zukunftsprogramm Landeshauptstadt Potsdam Geschäftsführer SGK Brandenburg e. V., Christian Müller-Elmau, Dipl.-Kaufmann (FH), Leiter des Instituts für Public Management, Hartmut Pfleiderer, Dipl.-Agraringenieur, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Christian Rindfleisch, Dipl.-Volkswirt, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Michael Rothermel, Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Finanzdezernent Ruhr-Universität Bochum, Bernd Schindler, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stadtamtsrat, Stadtkämmerei Karlsruhe, Rainer Vinke, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stellv. Leiter Referat für Controlling und Finanzen Landkreis Osnabrück, Julia Witjes, Dipl.-Verwaltungsbetriebswirtin (FH).

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Ge...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunen stellten nahezu bundesweit ihr Rechnungswesen von der geldverbrauchsorientierten Kameralistik auf ein ressourcengesteuertes, am Handelsgesetzbuch orientiertes Rechnungswesen um. Der Titel stellt die Bausteine in übersichtlichen Beiträgen praxisorientiert dar, um die Arbeit zum Erfolg zu führen.Die Inhalte des Werks: Erfassung und Bewertung des Vermögens, der Schulden und der Rechnungsabgrenzungsposten; Rückstellungen; Produktbildung und Produkthaushalt; Budgetierung und Bewirtschaftung im NKR; Nutzen und Ausgestaltung einer kommunalen Kosten- und Leistungsrechnung im Kontext des doppischen Rechnungswesens; Kommunale Haushaltssteuerung mit Zielen und Kennzahlen - Hinweis für die Ausgestaltung eines kommunalen, produktorientierten Zielsystems; Steuerung über Ziele und Kennzahlen im Neuen Kommunalen Rechnungswesen; Der Rechenschafts- oder Lagebericht; Finanzbuchhaltung; Jahresabschluss; Tarifliche Konsequenzen der Umstellung auf die Doppik; Die Prüfung der Eröffnungsbilanz durch das Rechnungsprüfungsamt); Gesamtabschluss.Der Leitfaden ist damit die sichere Hilfe für Kommunalverwaltungen, kommunale Mandatsträger, kommunale Unternehmen, Rechnungsprüfungsämter, kommunale Aufsichtsbehörden, Wirtschaftsprüfer, Kommunalberater, Verwaltungsrichter, Rechtsanwälte, Aus- und Weiterbildung.Die Autoren: Prof. Dr. Berit Adam, Dipl.-Kauffrau, Prof. an der Fachhochschule für Verwaltung und RechtspflegeHochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Dr. sc. jurs. Andreas Borning, Berater für Personal- und Organisationsentwicklung in der öffentlichen Verwaltung, Dr. Christian Erdmann, Stadtverwaltungsdirektor, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Landeshauptstadt Potsdam,Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Sabine Gräf, Dipl.-Wirtschaftsinformatikerin (FH), Referentin im Innenministerium des Landes Brandenburg, mit Kommunalfinanzen betraut, Andreas Hellenbrand, Dipl.-Betriebswirt (FH), Senior Manager im Public Sector, Sylvia Hofmann, Dipl.oec., Rechnungsprüfungsamt der Landeshauptstadt Potsdam, Lutz Kummer, Dipl.-Betriebswirt (FH), Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Dietmar Liese, Stadtoberamtsrat, Leiter der Stadtkasse Potsdam, Christian Maaß, Dipl.-Politikwissenschaftler, Mitarbeiter Haushaltskonsolidierung/Zukunftsprogramm Landeshauptstadt Potsdam Geschäftsführer SGK Brandenburg e. V., Christian Müller-Elmau, Dipl.-Kaufmann (FH), Leiter des Instituts für Public Management, Hartmut Pfleiderer, Dipl.-Agraringenieur, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Christian Rindfleisch, Dipl.-Volkswirt, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Michael Rothermel, Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Finanzdezernent Ruhr-Universität Bochum, Bernd Schindler, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stadtamtsrat, Stadtkämmerei Karlsruhe, Rainer Vinke, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stellv. Leiter Referat für Controlling und Finanzen Landkreis Osnabrück, Julia Witjes, Dipl.-Verwaltungsbetriebswirtin (FH).

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Kommunale Aufgabenwahrnehmung im Wandel
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der hier vorgelegte Sammelband ist aus einer gemeinsamen Tagung der De- schen Sektion des Internationalen Institutes für Verwaltungswissenschaften, der Sektion Staatslehre und Politische Verwaltung und des Arbeitskreises Lokale Politikforschung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft h- vorgegangen, die im Mai 2009 in Bochum unter der Fragestellung Kommunale Aufgabenwahrnehmung im Wandel Möglichkeiten und Grenzen von Kom- nalisierung und Regionalisierung stattfand. Die überaus anregende Diskussion dieses hochaktuellen Themenbereiches, an der sowohl Wissenschaftler als auch Praktiker teilnahmen, haben die Veranstalter der Tagung veranlasst, die Erg- nisse zu dokumentieren. Sie bilden den Grundstein für den vorliegenden Band. Um den Fokus zu erweitern und insbesondere das internationale Profil des B- des zu stärken, wurden weitere Beiträge eingeworben, so dass dem Leser/der Leserin mit der nun vorliegenden Publikation ein breiter Überblick zum aktu- len Stand der Diskussion um Kommunalisierung, Gebietsreform und Regiona- sierung aus nationaler wie internationaler Perspektive präsentiert werden kann. Zu danken ist allen mitwirkenden Autorinnen und Autoren nicht zuletzt - für, dass sie sich mit dem strengen Zeitregime und den Auflagen der Hera- geber abfanden. Ferner sei Irene Wagener, Marcus Dittrich und Sabine Höhl (Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer) für ihre Sorgfalt und Geduld gedankt, mit der sie die aufwendige redaktionelle Bearbeitung der Beiträge bis zur Druckvorlage vornahmen. Dem VS Verlag für Sozialwiss- schaften möchten wir für sein Interesse an der Veröffentlichung des Bandes und der Deutschen Sektion für die materielle Unterstützung der Tagung danken.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Kommunale Aufgabenwahrnehmung im Wandel
61,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Der hier vorgelegte Sammelband ist aus einer gemeinsamen Tagung der De- schen Sektion des Internationalen Institutes für Verwaltungswissenschaften, der Sektion Staatslehre und Politische Verwaltung und des Arbeitskreises Lokale Politikforschung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft h- vorgegangen, die im Mai 2009 in Bochum unter der Fragestellung Kommunale Aufgabenwahrnehmung im Wandel Möglichkeiten und Grenzen von Kom- nalisierung und Regionalisierung stattfand. Die überaus anregende Diskussion dieses hochaktuellen Themenbereiches, an der sowohl Wissenschaftler als auch Praktiker teilnahmen, haben die Veranstalter der Tagung veranlasst, die Erg- nisse zu dokumentieren. Sie bilden den Grundstein für den vorliegenden Band. Um den Fokus zu erweitern und insbesondere das internationale Profil des B- des zu stärken, wurden weitere Beiträge eingeworben, so dass dem Leser/der Leserin mit der nun vorliegenden Publikation ein breiter Überblick zum aktu- len Stand der Diskussion um Kommunalisierung, Gebietsreform und Regiona- sierung aus nationaler wie internationaler Perspektive präsentiert werden kann. Zu danken ist allen mitwirkenden Autorinnen und Autoren nicht zuletzt - für, dass sie sich mit dem strengen Zeitregime und den Auflagen der Hera- geber abfanden. Ferner sei Irene Wagener, Marcus Dittrich und Sabine Höhl (Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer) für ihre Sorgfalt und Geduld gedankt, mit der sie die aufwendige redaktionelle Bearbeitung der Beiträge bis zur Druckvorlage vornahmen. Dem VS Verlag für Sozialwiss- schaften möchten wir für sein Interesse an der Veröffentlichung des Bandes und der Deutschen Sektion für die materielle Unterstützung der Tagung danken.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Aspekte eines räumlichen Informationssystems fü...
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Auflage des nun vorliegenden 8. Bandes der Schriftenreihe des Institutes für Raumbezogene Informations- und Messtechnik der Fachhochschule Mainz widmet sich den Ergebnissen eines interdisziplinären, hochschulübergreifenden Forschungsvorhabens, das in Kooperation des Labors für Photogrammetrie der Hochschule Bochum und des Instituts für Raumbezogene Informations- und Messtechnik der Fachhochschule Mainz in den Jahren 2007 - 2010 durchgeführt wurde.Das Projekt befasst sich mit den Herausforderungen für die Forschung an industriearchäologischen Objekten, insbesondere jenen, die im Wesentlichen unterirdische Zeugen der Vergangenheit darstellen. Die Notwendigkeit und gesellschaftliche Aufgabe, bedeutendes industriekulturelles Erbe zu dokumentieren und zumindest virtuell zu erhalten ist allgemein akzeptiert, steht aber oft im Konfliktfeld wirtschaftlicher Interessen, die eine konventionelle archäologische Herangehensweise verbieten. Die damit verbundene Gefahr einer möglichen Vernichtung industriekultureller Zeugnisse kann nur durch neue, diesen Herausforderungen angepasste Vorgehensweisen gebannt werden.Mögliche Ansatzpunkte bieten hierbei neueste Technologien aus dem Bereich der geometrischen und visuellen Dokumentation von Objekten, die eine schnelle und umfassende Erfassung von Geometrie und Erscheinungsbild von Objekten gestatten können. Die auf diesen Wegen entstehenden Datensätze führen zu e- normen Datenvolumina und sind von ganz unterschiedlichen Inhalten und Strukturen geprägt. Daher muss auch der Verwaltung und der Nutzung der Daten besonderes Augenmerk geschenkt werden. Das Interesse der Archäologie nach einfach handhabbaren und leistungsfähigen Werkzeugen muss dabei berücksichtigt werden.Im industriearchäologischen Kontext spielen angesichts der Merkmale der Untersuchungsgegenstände weitere Aspekte eine prägende Rolle, wie die Größe der Objekte, die Kürze des Erfassungszeitraums, die erschwerte Zugänglichkeit, die sich unmittelbar anschließende Vernichtung der Objekte und die enormen Kosten, die bei einer herkömmlichen Dokumentation archäologischer Befunde entstehen sowie etwaige Nachfolgekosten (z. B. durch Stillstandszeiten).Somit liegt eine Vielzahl zu berücksichtigender Aspekten vor, die über das übliche archäologische Szenario einer typischen Grabung hinausgehen. Im Rahmen des Projektes wurde diesen Problemstellungen nachgegangen und nach Lösungswegen gesucht, die die archäologische Arbeit in solchen Fällen vereinfachen oder auch gerade erst ermöglichen.Das Interesse der Fachleute an dieser Problemstellung dokumentiert sich im Kontext des Projektes auch durch die beteiligten Partner. Mit der Denkmalbehörde der Stadt Dortmund, dem Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege der Stadt Essen, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Westfälisches Museum für Archäologie, dem LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, der ArcTron GmbH, Altenhann (ArcTron) und der Kubit Gmbh, Dresden, sind agierende und verantwortliche Einrichtungen der öffentlichen Hand ebenso vertreten, wie Anbieter von Technologie und Dienstleistungen aus diesen fachlichem Umfeld. Dies sichert die notwendige Diskussionsgrundlage für die Einbindung der jeweiligen öffentlichen, privatwirtschaftlichen und fachlichen Interessen und steckt den für anwendungsbezogene Forschungen notwendigen Rahmen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wohnstandort Innenstadt
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Geowissenschaften, Geographisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:In den letzten Jahren ist das Schicksal deutscher Innenstädte zunehmend in den Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen und -je mehr Missstände offen sichtbar wurden- auch in das öffentliche Interesse gerückt. Dabei werden meist zwei Blickwinkel voneinander abgegrenzt: Der Wirtschaftsstandort und der Wohnstandort Innenstadt. Schlagworte wie Entleerung , schrumpfende Städte , Suburbanisierung und Segregation weisen jedoch für beide Funktionen auf einen Bedeutungsverlust der Innenstädte und einen dadurch steigenden Handlungsbedarf der Kommunen hin. Andererseits ist insbesondere in prosperierenden Großstädten vermehrt auch von Reurbanisierung und einer Renaissance der Innenstädte die Rede.Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der aktuellen Situation der Innenstädte und zwar insbesondere ihrer Funktion als Wohnstandort. Nach einer theoretischen Einführung in aktuelle, die Innenstädte betreffende Stadtentwicklungstrends sowie die Entwicklung und Besonderheiten des Innenstadtwohnens wird das Hauptaugenmerk auf der empirischen Untersuchung der Innenstadt von Mülheim an der Ruhr liegen. Dabei wird der Frage nachgegangen, wie und in welchem Umfang gegenwärtig in der Mülheimer Innenstadt gewohnt wird und welche speziellen Gruppen diesen Wohnstandort präferieren bzw. meiden. Ziel dieser Untersuchung ist es, wesentliche Rahmenbedingungen, Trends sowie Probleme und Hemmnisse innerstädtischen Wohnens darzustellen und mögliche Strategien zur Stärkung des Wohnens in der Mülheimer Innenstadt aufzuzeigen.Parallele Analysen der Innenstadtbevölkerung und des Wohnungsmarktes Innenstadt sollen dabei zeigen, ob erstens bereits von einer Renaissance gesprochen werden kann oder ob es sich bei den Innenstadtquartieren doch eher um wenig attraktive Wohnlagen für bestimmte Randgruppen der Gesellschaft handelt und zweitens inwiefern demographische Struktur und Baubestand interdependent sind. So aufgedeckte kausale Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen der Sozialstruktur und speziellen (gegenüber nicht-urbanen Wohngebieten abweichenden) Charakteristika der Innenstadt-Wohngebiete können für Kommune, Stadt- und Sozialplaner sowie Wohnungseigentümer die Grundlage für eine nachhaltige Innenstadtentwicklung sein.Aus ihrer historischen Entwicklung waren Innenstädte von jeher die Zentren der Städte, die Wohnen, Gewerbe, Kultur, Verwaltung und soziale Dienste gleichermaßen beinhalteten. Und genau diese Mischung machte Urbanität und die Besonderheit des städtischen Lebens gegenüber dem Landleben aus. Welche Entwicklungen haben jedoch zur Auflösung dieser urbanen Strukturen und damit zum Schrittweisen Niedergang der Innenstädte geführt? Oder anders gefragt, mit welchen Stadtentwicklungsprozessen müssen wir uns heute befassen, wenn die Innenstädte ihre Bedeutung (als Wohnstandort) zurückerhalten sollen? An erster Stelle der Stadtentwicklungsprozesse mit starkem (negativen) Einfluss auf die Innenstädte steht wohl die seit den 1960er Jahren verstärkt ablaufende Suburbanisierung, d.h. die Abwanderung von Bevölkerung und städtischer Funktionen ins Umland.Wenngleich Suburbanisierung bereits im 19. Jahrhundert in Form der Urbanisierung ländlicher Räume und der Relativierung des Stadt-Land- Gegensatzes begonnen hat, so wurde sie erst in der Nachkriegszeit mit der Massenmotorisierung und dem Kommunikationsmittel Telefon zu einem generellen Phänomen, das die Innenstädte bedrohte. Der wirtschaftliche Aufschwung und der durch den PKW ermöglichte massenhafte Individualverkehr waren jedoch nicht die Hauptgründe sondern nur die Auslöser der Suburbanisierung, da erst sie es breiten ...

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Politisierung des Buddhismus auf Sri Lanka
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Theologie - Vergleichende Religionswissenschaft, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Centrum für religionswissenschaftliche Studien), Veranstaltung: Wechselwirkung III: Religion, Politik und Staatlichkeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Im westlichen Verständnis ist der Buddhismus eine friedfertige und unpolitische Religion. Dass dieses Bild nicht der Wahrheit entspricht soll in dieser Arbeit nun aufgezeigt werden. Im Folgenden wird die Bedeutung des Buddhismus für Sri Lanka herausgearbeitet werden, ebenso wie die Einmischung der Religion in die Politik bis in das Jahr 1948.Um dies aufzuzeigen gliedert sich die Arbeit in zwei Teile. Dabei soll im ersten Teil das Hauptaugenmerk auf der Geschichte Sri Lankas bis zum ersten Eintreffen der Europäer liegen. Zum Verständnis wird kurz die Theorie des Sangha dargelegt, während daraufhin der reale Sangha auf Sri Lanka beschrieben wird, wie er vor dem 18. Jahrhundert bestand. Weiterhin soll die Rolle des Mönches in dieser Zeit beschrieben werden, seine Tätigkeiten und seine Involvierung in die Gesellschaft. Im letzten Teil dieses Abschnittes des ersten Teiles soll auf die Bedeutung des Buddhismus für Sri Lanka bezüglich und vor allem der Geschichtsschreibung eingegangen werden, da diese die Wichtigkeit des Buddhismus hervorhebt. Gleichzeitig wird diese Bedeutung für den zweiten Teil der Arbeit interessant, da die Historiographie des Buddhismus auf den Konflikt zwischen Sri Lanka und dem kolonisierenden Europa großen Einfluss hatte. Zunächst wird kurz dargelegt, wie sich die Herrschaft der Europäer auf die Gesellschaft und Religion auswirkte, um dann auf die Revitalisierung des Buddhismus im 19. Jahrhundert einzugehen. Neben dem Wiederaufkommen des Buddhismus wird Anagarika Dharmapala aufgrund seiner bedeutenden Ideologie gesondert behandelt, da diese heuten noch von Wichtigkeit ist. Nach dieser Beschreibung wird die Rolle des Buddhismus unter britischer Verwaltung dargelegt. Der letzte Abschnitt dieses Teils legt die Integration des Buddhismus in das politische System dar und soll die Bedeutung des Buddhismus für die Erlangung der Unabhängigkeit aufzeigen.Im letzten Teil der Arbeit soll beschrieben werden, welche Auswirkungen die Involvierung des Buddhismus in Staatsangelegenheiten und ihre zurück gewonnene Stärke auf die Gesellschaft Sri Lankas hatte und noch immer hat.Das Fazit behandelt die Frage, inwiefern die Politisierung des Buddhismus eine Erscheinung der Neuzeit ist und wie sehr sie die Konflikte mit den Tamilen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begünstigt.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot